Diese Seite ist in der gewählten Sprache nicht verfügbar/

Implementing innovation policies and strategies


…coming soon…

Ausgewählte Projekte

Benchmarking Studie Innovationsmanagement

Im Auftrag des Forschungszentrum Karlsruhe (FZK) untersuchte inno Germany in einer Studie erfolgreiche Ansätze regionalen Innovationsmanagements in zehn international bekannten und herausragenden Technologie- und Clusterregionen aus Europa und den USA (u.a. Oxford, Göteborg, München, Zürich, North Carolina).

Mittels einer breit angelegten Bestandsaufnahme durch Desk Research und Interviews wurden die gewonnenen Ergebnisse und Erfahrungen mit den Gegebenheiten in der Region Karlsruhe und Pforzheim verglichen. Abschließend wurden daraus Empfehlungen für eine zielgerichtete Weiterentwicklung...

Modellregion Donau-Moldau

Die ARGE Wirtschaftsgemeinschaft Donaustädte, bestehend aus den Städten Regensburg, Straubing, Deggendorf, Passau (D) und Linz (A), beauftragte inno Germany mit dem Verfassen eines Empfehlungsberichtes zum Thema “Europäische Modellregion zwiaschen Donau und Moldau”. Das Ziel der Wirtschaftsgemeinschaft Donaustädte war es, eine „schlagkräftige tri-nationale europäische Modellregion zwischen Donau und Moldau“ aufzubauen, um die Chancen und Herausforderungen des Wettbewerbs mit den benachbarten Metropolregionen sowie der Osterweiterung der EU erfolgreich zu meistern. Darauf basierend...
Cloe

CLOE – Phase I + II

Phase I: Das Projekt unterstützte Kooperationen zwischen Akteuren der 7 Partnerregionen (Karlsruhe, D; Värmland, S; Linz, A; Tartu, EST; Lyon, F; Temeswar, RO; Kaliningrad, RU). Dadurch wurde deutlich, dass Cluster die Möglichkeit bieten, Regionen und deren Firmen auch außerhalb Europas zu positionieren. Kernstück des Projekts war die Entwicklung des CLOE Cluster Management Guide, eines praktischen Leitfadens für Clustermanager und politische Akteure zur Erstellung und Erweiterung von Clustern auf regionaler Ebene. Das Handbuch wurde an Clusterakteure in Europa versandt und vom JTS als Good...
Ris

RIS ++ Hamburg

Ziel des Programms RIS++ Hamburg war es, Impulse zur Stärkung und Weiterentwicklung des Technologie- und Wirtschaftsstandorts Hamburg in den Bereichen Life Sciences, Mikro- und Optoelektronik, Luft- und Raumfahrt sowie Nanotechnologie zu geben.

Hierzu führte RIS++ Hamburg ein dreigeteiltes Förderkonzept zur Unterstützung innovativer Unternehmensgründungen, dem Aufbau thematischer Netzwerke und der Qualifizierung von Schülern, Studenten und Absolventen durch.

inno Germany war maßgeblich an der Antragstellung sowie an der späteren Projektumsetzung beteiligt.

Fachkräfteallianz TechnologieRegion Karlsruhe

Fachkräfteallianz TechnologieRegion Karlsruhe:Der drohende und in vielen Branchen bereits vorherrschende Fachkräftemangelstellt für Unternehmen und Institutionen eine der wichtigsten Herausforderungender kommenden Jahre dar. Daher hat die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) dieFachkräftegewinnung und -sicherung als Schwerpunktthema der künftigenregionalpolitischen Arbeit verankert und die FachkräfteallianzTechnologieRegion Karlsruhe ins Leben gerufen. Die Auftaktveranstaltung fandEnde Januar 2013 statt. Aus dieser gingen 5 Themengruppen –RegionalePositionierung, Internationale Fachkräfte,...

Cerim_logo_ohne_slogan_a4

CERIM – Central Europe Research to Innovation Models (INTERREG IVB Central Europe)

CERIM unterstützte wesentlich die Entwicklung und Implementierung von nachhaltigen Modellen, um den Transfer von Forschungsergebnissen zum Markt und Kunden effizienter und effektiver zu gestalten. Die Zielgruppen des Projektes sind in erster Linie Technologietransferorganisationen(TTOs) sowie Forscher und Forschungsinstitutionen, aber auch politische Entscheidungsträger und KMU.

CERIM wurde von der inno-Gruppe koordiniert. Die PVA AG – eine Tochter der inno AG – managed und koordiniert das Projekt; weitere Partner waren:

  • Eurogroup Consulting (Italien)
  • Foundation Forum GRYF (Polen)
  • ...
  • Standard_logo_image_-_foresda

    Interreg Danube project FORESDA

    FORESDA – ‘Forest-based cross sectoral value chains fostering innovation and competitiveness in the Danube Region’ supports the transformation of traditional forest-based industries and strengthens their competitiveness. The project started officially on the 1st of January 2017 and lasts 30 months.

    Forest-based industries have the potential to become the engine for sustainable and competitive bio economy in the Danube Region, but, unfortunately they suffer from significant disparities, low levels of internationalisation, lack of cooperation, weak innovation culture, etc.

    Through its...